Archiv


 

Eine Autobiografie in Roman-Form

Literatur

,

Barbara Gunasekaram stellt ihr zweites Buch «Vanakkam – Trotz allem» vor.

Zug – Am Freitag, 23. November, um 19.30 Uhr findet im Pfarreisaal Sankt Johannes, St. Johannes-Strasse 9 in Zug, die Lesung von Barbara Gunasekaram statt. Ihr Buch «Vanakkam – Trotz allem» stelle eine Fortsetzung ihres ersten Buches «Vanakkam – Kein Weg zurück» von 2016 dar, könne aber selbstständig gelesen werden. Es erzählt die Geschichte um die Liebe zweier Menschen, welche aus sehr unterschiedlichen Kulturen stammen und sich auf schicksalhafte Weise begegnen.

Der 18-jährige Panthee muss aufgrund eines Bürgerkriegs aus Sri Lanka fliehen. Sein Weg nach Europa ist schwer und mühsam. Dann lernt er die 17-jährige Stephanie kennen. Diese Begegnung verändert das Leben der beiden jungen Menschen. «Im eigentlichen Sinne ist es eine Biografie, ich habe sie aber in Romanform geschrieben», erklärt die Autorin. Sie wurde 1967 in Australien geboren und lebt seit vielen Jahren mit ihrem tamilischen Mann und drei Kindern in der Schweiz, gegenwärtig im Kanton Zug. Nebst dem Schreiben arbeitet sie als Spielgruppenleiterin.

Toleranz und Akzeptanz

Damit das Zusammenleben der beiden jungen Menschen als Einheit funktioniere, benötige es viel Toleranz und Akzeptanz von beiden Seiten, erklärt Gunasekaram das Thema ihres zweiten Buches. Denn die Lebensauffassungen würden divergieren, was Familienleben, Ehe und Weltansicht im Allgemeinen zeige. «Das bringt viele Schwierigkeiten mit sich», führt die gebürtige Australierin aus.

«Meine Motivation, dieses Buch zu schreiben, war vor allem das Verlangen, die Herausforderungen und Schicksale, die mein Mann und seine Leute durchleben mussten, aufzuzeigen», berichtet Barbara Gunasekaram. «Mit dem positiven Beispiel der Flüchtlingsgeschichte meines Mannes wollte ich ein Zeichen setzen.» Zudem zeige ihr nicht immer einfaches Zusammenleben, dass mit Offenheit, Toleranz und Akzeptanz auch eine ungewöhnliche Ehe wie die ihrige funktionieren könne. Die Autorin selber hat die Bücher in ihrer Muttersprache Englisch geschrieben und sie dann von einem erfahrenen Übersetzer ins Deutsche übersetzen lassen.

An der Veranstaltung kommt das Publikum aber nicht nur in den Genuss, der Autorin zuzuhören, zusätzlich wird Musik aus drei Kontinenten abgespielt und Tänze aus Sri Lanka aufgeführt. Auch die Töchter der Autorin werden anwesend sein und auftreten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Lesung ist kostenlos. (vv/PD)

Hinweis
Mehr Informationen gibt es unter www.vanakkam.ch
 

MITTWOCH 24. OKTOBER 2018

AUTORINNENLESUNG FÜR EINEN GUTEN ZWECK im BUECHLADE MARTINA KÜNG, HOCHDORF, LU


SONNTAG 17. JUNI 2018 - AUTORINNENLESUNGEN BEIM BURGFEST, MUSEUM BURG, ZUG

 


MITTWOCH 14. MÄRZ 2018

 

AUTORINNENLESUNG - SCHMIEDGASSE BUCHHANDLUNG, SCHWARZENBURG, BE

Danke Elisabeth für den wunderschönen Abend.


FREITAG 22. DEZEMBER 2017

 

Lesung bei der Firma Bossard AG Mitarbeiter-Weihnachtsfeier.

 

 

 

 

 

 

Vielen herzlichen Dank an alle für Alles.

 

 

 

Firma Bossard AG

Steinhauserstrasse 70

6301 Zug


MONTAG 11. bis  FREITAG 15. DEZEMBER 2017  Ausstellungstisch auf dem ADVENTSSCHIFF   der Zugerseeschifffahrt Landsgemeindeplatz, Zug

 


 

MITTWOCH 29. NOVEMBER 2017

 

Besuch bei S-B-A Schule in Zug.

Workshops für die Lernende in Zusammenarbeit mit Amnesty International zum "Tag der Menschenrechte".

 

Für mich eine tiefgreifende Erfahrung. Danke.

 

S-B-A    Schulisches-Brücken-Angebot
Ziegelmattweg 1
Schulen-Athene
6300 Zug


mittwoch 15. november 2017 um 18.30 Uhr - Autorinnenlesung mit Kaffee und Kuchen bei

Arte mia Blumen & Café     

Am Bogen 8

5620 Bremgarten AG

076 284 87 28

 

Am 15. November durfte ich, inmitten der wunderschönen Saisonblumen, Accessoires und Geschenkideen, aus meinem Buch - Vanakkam - Kein Weg zurück - vorlesen. Bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Tee oder Kaffee liessen die Gäste sich von den vorgelesenen Passagen verzaubern und ihr Herz und ihre Seele berühren.



MITTWOCH 4. & 25. OKTOBER 2017 -

KLASSENBESUCH BEI THE INTERNATIONAL SCHOOL OF ZUG & LUZERN

 

Many thanks to the Intercultural and Community Connections class of Mr. Hay in Baar for making me feel welcome and for the spectrum of interesting questions and comments which followed my two readings. During the first reading I introduced the different themes of my book. During the second we focused on children and war and talked about the Coming of Age ceremony which is an important part of the Tamil community.


Dienstag 29. AUGUST 2017 -  FRAUENABEND ZKF - zug

 

Wir laden Barbara Gunasekaram herzlichst zum „Kontaktfrauen-Abend“, der Zuger Kantonalen Frauenbund ein. Das jährliche Treffen mit Weiterbildung aller 32 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der beiden Sozialwerke „Weihnachtsbriefkasten“ und „Mütterhilfe“ ist immer ein schöner Anlass. Wir freuen uns dieses Jahr, auf das Vorlesen spannender Passagen aus Barbara Gunasekarams Buch "Vanakkam - Kein Weg zurück" und auf den berührenden Gesang ihrer beiden Töchtern.

 


23. juni 2017 - buchvorstellung affoltern anzeiger


Dienstag 20. juni 2017 - Willkommen in Geltwil AG


Freitag 16. Juni 2017 - Paettern Lightup Atelier, Zug

Dies war meine zweite Lesung im Paettern. Da ich sie in Englisch - meine Muttersprache -  halten durfte, machte mir das Vorlesen meines Buches besonders Freude.


mittwoch 03. & 17. mai 2017 - umami teehaus, cham

Umami Teehaus So vielfältig der Tee, so idyllisch die Ambiente.

Schulhaustrasse 1, 6330 Cham, Tel: 041 780 20 78 oder info@teehaus-umami.ch

 

Wednesday 3rd May, 07.30 pm in English und Mittwoch, 17. Mai, 19.30 Uhr auf Deutsch

 

Autorinnenlesung

Reisen Sie mit uns durch Sri Lanka, Herkunftsland des Ceylon Tees, durch Australien, wo der englische Devonshire Tea seine Bedeutung gefunden hat, bis in die schöne Schweiz.

Barbara Gunasekaram liest  aus ihrem Erstlingsroman Vanakkam – Kein Weg zurück. Sie beschreibt die Geschichte von Flucht, Liebe und Toleranz, welche die Australierin Stephanie und den jungen Tamilen Parthee zusammen geführt hat.

 

Geniessen Sie die Lesung bei einer Tasse Tee mit Scones, Konfi und Rahm.

Nochmals vielen herzlichen Dank an alle, die gekommen sind. Es waren sehr spannende Abende.

Thanks again to everyone who came. They were two great evenings.

 


donnerstag 11. mai 2017 - KantonsschuLe zug

I had a wonderful morning with Mrs. Graf's religion and ethics class at the Kantonsschule in Zug. Thank you for inviting me and for the interest and the insightful round of questions after.

 

"Der Reiz dieses autobiografischen Romans besteht  - was die Komposition angeht - im Wechsel zwischen den beiden Erzählperspektiven: Inhaltlich begleiten wir zwei Menschen auf ihrem (Lebens)Weg, sprachlich tauchen wir durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven in ihre Köpfe ein. Die Sprache bleibt immer authentisch: Man merkt, dass eigene Erfahrungen verarbeitet und in überzeugende sprachliche Bilder gekleidet worden sind. Auch die beschreibenden Passagen (insbesondere die Schilderungen der hinduistischen Feste) wurden sorgsam überlegt: Atmosphäre, Farben, Gerüche bleiben dem Leser auch nach der Lektüre noch lebhaft in Erinnerung."

 

Verfasst von Frau Simone Graf – Fachlehrperson Deutsch & Religion und Ethik, Kantonsschule Zug

 

 


 

Dienstag 21. FEBRUAR 2017 - SENTITREFF, LUZERN

SENTITREFF

Der Quartiertreffpunkt im vielfältigsten Quartier der Stadt Luzern. Hier begegnen sich Menschen aller Couleur und jeden Alters. Hier findet Integration und Partizipation aktiv statt, denn dieser Ort lebt vom Engagement der Freiwilligen. Der Sentitreff leistet Unterstützung beim Realisieren von eigenen Ideen und bietet Räume für Aktionen, Meetings und Veranstaltungen.

Herzlich willkommen im Sentitreff

Baselstrasse 21

6003 Luzern

 

Barbara Gunasekaram liest zum 17. Internationalen Tag der Muttersprachen aus ihrem ersten Roman. Sie beschreibt die Geschichte über Flucht, Liebe und Toleranz, die sie und ihren tamilischen Mann zusammen gebracht hat.

 

"A wonderful evening. Many thanks to all!"

 

 


interview spielgruppe zeitung februar 2017


MITTWOCH 01. FEBRUAR 2017 - kirche st. johannes, zug

 Autorinnenlesung mit Musik und Gesang

Barbara Gunasekaram

 Mittwoch, 01. Februar 2017, 19.30 Uhr

 Kirche St. Johannes, St. Johannesstrasse 9, 6300 Zug

   

Das Wort Flüchtlinge ist zurzeit in aller Munde. Dies ist eine Geschichte über einen Flüchtling namens Parthee, der nicht mit dem Schiff über das Mittelmeer, sondern mit dem Flugzeug von Point Pedro im heissen Norden Sri Lankas, über das kommunistische Russland und die DDR, in die kühle Schweiz geflüchtet ist. Er erlebte eine beängstigende Flucht, in dem es  viel Negatives, aber auch Positives gab, bis er Fuss fassen konnte im Kanton Zug. Dort arbeitete er fleissig und verdiente genug Geld, um seine Familie in Sri Lanka zu unterstützen.

 

Gleichzeitig musste Stephanie ihrem ganz persönlichen Krieg entfliehen. Als Kind von Schweizer-Auswanderern wuchs sie in Melbourne, Australien auf. Mit jungen 17 Jahre flieht sie aus ihrem zerrütteten Zuhause in die alte Heimat ihrer Eltern; in die Schweiz. Ihr Weg ist gepflastert mit Abschnitten von Einsamkeit, Traurigkeit, Verlangen und Verzweiflung, aber auch von Passagen der Entdeckung und spannenden Begegnungen.

 

Schliesslich führte das Schicksal Stephanie und Parthee zusammen. Stephanie war von Anfang an fasziniert vom unbeschwerten Lachen von Parthee, seinen Freunden und Familien. Sie war hingerissen von seinem sri-lankischen Aussehen und Charme. Seine Geschichte, seine Kultur und sein Wesen berührten sie zutiefst. Er war entzückt von ihrer lebendigen, unternehmungslustigen und interessierten Natur. Ihre blauen Augen strahlten hell. Sie weckte in ihm ein Gefühl des Beschützens, das ihn nicht wieder los liess. Es brauchte dann noch eine weitere abenteuerliche Reise bis die beiden sich für diese ungewöhnliche Liebe entscheiden konnten.

 

"Vielen herzlichen Dank an Monika und Sigi, für die herrliche Musik, an Cassie und Alissa für den berührenden Gesang und an alle die mein Buch kauften an diesem wunderschönen, erfolgreichen Abend." Barbara


samstag 14. januar 2017 - tamilische olivala fest, baar

 Buchpresentation bei Tamilische Olivala (Christmas) Party in Baar, Zug.

Ich war sehr willkommen und es war einen schönen Abend.

 

 

Schauen Sie unter "English" für mehr Bilder.


FREITAG 11. NOVEMBER 2016 - PAETTERN LIGHTUP ATELIER, ZUG

Freitag, 11. November 2016, 20.00 Uhr

Autorinnenlesung - Barbara Gunasekaram

 

PAETTERN - Lightup Atelier GmbH
Alpenstrasse 13
6300 Zug

 

"Ein bunter Abend in kleinem Kreise."

 

Schauen Sie unter "Englisch" für mehr Bilder.


Freitag 04. november 2016 - first friday gesprächsrunde

FIRST FRIDAY ZUG

Diskussionsrunde basierend auf VANAKKAM - Kein Weg zurück.

Freitag, 4. November 2016, 18.00 Uhr - Doku-zug St. Oswaldsgasse 16,
6300 Zug

 

Barbara Gunasekaram, Gespräch und Autorinnenlesung: “Vanakkam – kein Weg zurück”

Im Rahmen von first Friday sprechen der Theologe Bernd Lenfers und die Autorin Barbara Gunasekaram über ihr Buch und seine aktuellen Themen: das Ankommen in einer neuen Heimat mit aussereuropäischen Background, die Auswirkungen von Krieg und Flucht auf das Alltagsbewusstsein, der Gewissheit das Mitgefühl alle Schwierigkeiten verwandeln kann, die Erweiterung von Identität durch eine interkulturelle und interreligiöse Liebesbeziehung sowie die Bedeutung von Schreiben für die Verarbeitung erlebter Biografie. Nicht zuletzt geht es um die Erfahrung des Glücks, „das es nicht darauf ankommt, wo du bist, sondern mit wem du bist“. Das Gespräch wird ergänzt durch kurze Lesungen aus dem Buch.
Es mündet in in eine offene Frage- und Gesprächsrunde mit den Anwesenden über Identität und Heimat in der heutigen Zeit.

„Vankkam“ kann in englischer und/oder deutscher Sprache erworben werden; die Autorin wird die Bücher gerne signieren.

Community First-Friday.ch - Denkplattform für Gesellschaftsfragen

 

Rupan Sivaganesan 079 911 22 22

 

 

"Eine zum denken anregende Diskussion gefolgt von einer vielfältigen Fragerunde und ein feiner selbst-gemachter kultureller Àpero."

 

Schauen Sie unter "English" für mehr Bilder.


INTERVIEW ZUGER ZEITUNG 18.10.16

INTERVIEW ZUGERWOCHE 26.10.16



Freitag 16. september 2016 - vernissage - pfarreisaal st. johannes, Zug

Impressionen der Vernissage vom Freitag,

16. September 2016

St. Johannes Pfarreisaal, Zug

 

Es war ein fantastischer Abend!

Vielen herzlichen Dank an Alle, die erschienen sind und Alle, die Interesse  an mir und meiner Geschichte zeigen.

 



interview pfarreiblatt 01.09.16

interview Zuger Zeitung märz 2015



interview swiss family, oktober 2012